Gruppe statt Termin

Die meisten Touren von Bergsportanbietern und -vereinen sind ungefähr so ausgeschrieben:
Piz Guiv - vom Maderanertal ins Fellital. 14.-15.Febr.
Dazu kann sich jedeR anmelden. Bedingung ist, so es sich um kommerzielle Veranstalter handelt, die Zahlungsfähigkeit, bei Vereinen die Mitgliedschaft (ausser bei den Naturfreunden, siehe Mitgliedschaft.) Es wird eine "Leistung" angeboten, selbst bei den Vereinen hat das Denken in ökonomischen Begriffen Einzug gehalten. Es gibt keine näheren Angaben zu den TeilnehmerInnen oder welcher Stil die Skitouren charakterisiert. Die skialpinen nötigen Kenntnisse werden vorausgesetzt, aber selbst wo sie abgefragt werden, kann die Realität von den Selbstangaben differieren (bes. bei Männern).
So wissen die TeilnehmerInnen meistens vorher nicht, mit wem sie zusammenkommen. Ob man an nette Leute gerät, ob frau in einer Gruppe landet, die harmoniert, hat etwas von Glücksache.

Obwohl wir natürlich auch (früh genug) Termine verabreden, ist unser Konzept nicht das von Terminveranstaltungen. Wir gehen nicht zu einem bestimmten Termin mit weitgehend unbekannten TeilnehmerInnen auf Skitour, sondern mit einer Gruppe bekannter Menschen zu einem bestimmten Termin.
Das halten wir deswegen so, weil es sich unseres Erachtens bei einer Skitour mit mehreren Personen wesentlich um ein soziales Ereignis handelt. Es geht nicht allein - für manche gar nicht - um den sportlichen Aspekt, und es ist erst recht kein schnelles Abhaken von Gipfeln, Punk, fertig. Uns geht es, einfach ausgedrückt, darum, unterwegs zu sein auf den Berg und diesen Weg zu durchleben. Bezogen auf unseren Ansatz bedeutet dies: die Skitour bestimmt den Tag, aber die Gruppe füllt ihn; die Skitour ist der wunderbare Rahmen, die Essenz aber ist das Glück(sempfinden), das Wohlgefühl, die Stärkung der Kräfte. Und so verbindet eine Skitour, das Erlebnis wird geteilt, das "Glück" vollzieht sich im sozialen Kontext. Es hängt deshalb das meiste vom "Faktor Mensch" - und damit verbunden - von der Gruppe ab, wie die Skitour wird und verläuft.

Aus diesem Grund stellen wir uns vor. Wir wollen, dass du ein Bild von uns bekommst und entscheiden kannst, ob dir unser "um den Faktor Mensch erweitertes Profil" gefällt. Wir sehen es als wünschenswert an, wenn eine Skitourengruppe aus Menschen mit ähnlichen Motivationen und Einstellungen besteht. (So wie die Naturfreunde eine Bewegung ist, die eine Gemeinschaft mit bestimmten Idealen darstellt.) Damit berücksichtigen wir die Tatsache, dass die soziale Zusammensetzung einer Gruppe einen wesentlichen Einfluss auf deren Zusammenspiel und Funktionsfähigkeit hat. Das bedeutet mitnichten, in ein Gruppenkorsett eingezwängt zu werden, dass ich alles mitmachen muss, was angesagt ist; dass es keinen Raum für Rückzug gibt, für anders sein als die anderen, für meine individuellen Bedürfnisse, im Gegenteil.